Zum Inhalt springen

Segeltypen

Das alles beginnt mit Ihren Bedürfnissen und Segelvorliebe. Jedes Segel ist für uns einzigartig und sollte zu Ihren Segelabenteuern und -träumen passen.

Finden Sie in unseren 6 Segmenten die Inspiration, die zu Ihren Träumen und Segelvorliebe passt.

DJI 0540 1

Segelbedürfnisse

Unsere qualifizierte Elvstrøm SailPoints werden Ihnen beraten und helfen, das Boot zu messen, wenn das Rigg seit der originalen Aufstellung geändert worden ist. Jedes Segel ist für uns einzigartig.

Großsegel

Das Großsegel ist während des Segelns immer in Betrieb und sollte deshalb ein weites Spektrum von Windrichtungen und -stärken decken. Die Form des Großsegels ist von drei Elementen zusammengesetzt: Die Designform, Dehnbarkeit des Materials sowie Form des Mastes. Die Kombination dieser drei macht das fertige Produkt aus.

Weiche Materialien, die oft gewoben sind, sind stretchfähiger als Laminate oder Membrane/EPEX. Die weichen Materialien leisten deshalb besser über verschiedenen Windlagen, wo härter Materialien spezifischere sind. Während des Segelns ist das Segel zum Mast festgemacht, und es gibt oft auch ein Achterstag. Ein straffes Achterstag biegt den Mast und entlastet das Großsegel, was in Starkwind gut ist. Mit einem geraden Mast wird das Segel tiefer und kraftvoller, was in leichter Wind nützlich ist.

Wir haben alle Typen von Großsegeln in unserem Sortiment; von konventionellen Cruising-Großsegeln in verschiedenen Crosscut-gewobenen Materialien, die für das küstennahe Segeln geeignet sind, bis zu unseren leichtesten, dehnungsstabilen Racing-Segeln. Großsegel könnten entweder im Mast oder im Baum gerollt werden, und sie können mit oder ohne Latten sein. Die vollen Latten verbessern die Leistung des Bootes aus zwei Hauptgründen: Die Latten unterstützen eine positive Achterliekskrümmung, die in einer größeren Segelfläche als ohne Latten resultiert.

Der andere große Vorteil von vollen Latten ist ihre Funktion als Reffpunkte. Wenn Sie das Segel so rollen, dass sich die Latten nah an der Extrusion befinden, wird sich die Windseite stretchen, und das Segel ist flach und ausreichend gerefft.

Mehrrumpfboote, und auch einige Einrumpfboote, haben sogenannte „Fathead“-Segel oder „Squarehead“-Segel. Dieses Design vergrößert die Segelfläche, und diese Segel sind wegen der weiten Spitze aerodynamisch effektiver in den meisten Windlagen. Ihr Boot muss jedoch entweder ohne Backstag sein oder doppelten Backstags haben, um mit diesem Design zu segeln.

Web0720 Letj Lunn 0073

Großsegel für einen konventionellen Mast, Rollenbaum und In-Mast-Rollreff

Klicken Sie auf die Felder um mehr zu lesen.

Conventionalmain Shortbattens Elvstromsails

KONVENTIONELLES GROßSEGEL

Für Kielboote

Konvetionelles Großsegel für Kielboote ohne Rollanlage. Kann mit verschiedene Optionen geliefert werden. Die kurzen Latten im unteren Bereich des Segels vereinfacht das Trimmen. Kurze Latten erzeugen auch weniger Reibung an Rigg und Salingen beim Downwind Segeln. Daher sind diese Segel zu empfehlen, wenn man Ozeane überqueren oder längere Strecken vor dem Wind segeln möchte. Horizontalen durchgehenden Latten im konventionellen Großsegel sorgen für eine gute Formstabilität.

 

Fathead Elvstromsails

FATHEAD

Square head Großsegel – für Ein- und Mehrrumpf

Ein FatHead Großsegel mit Square Head Design ist extrem leistungsfähig. Wenn der Wind zunimmt, twistet der Top und das Profil wird dadurch flacher. Bei leichtem Wind erzeugt die größere Segelfläche mehr Power. Das Square Head Großsegel hat durchgehende Latten, die für Stabilität beim Segeln sorgen.

Pinhead New

PINHEAD

Für Cruising Mehrrumpfboote

Ein PinHead Großsegel is ein Konventionelles Großsegel für Mehrrumpfboote. Der Koftbrettrutscher ist immer im Kopfbrett/-Ring befestigt, d.H. weniger bewegliche Teile, als bei dem FatHead Segel. Da es bei dem Mehrrumpfboot kein Achterstag gibt, gibt es Platz für ein kräftig ausgestelltes Achterliek, welches das Gleichgewicht im Boot sichert.

Racemain

RACING GROßSEGEL

100 % maßgeschneidert

Das konventionelle Racing Großsegel wird bis ins Detail auf das spezifische Racing Boot und Rigg optimiert, damit das Segel eine optimale Formstabilität und Performance bekommt. Dieses Segel ist 100% Custom Made basierend auf Gesprächen mit dem Kunden. Viele Optionen sind möglich.

Inboomfurling Elvstromsails

IN-BAUM ROLLGROßSEGEL

Für jeden Typ Rollbaum individuell hergestellt

Das In-Baum Rollgroßsegel wird für jeden Typ Rollbaum individuell hergestellt. Die langen, horizontalen Latten sorgen für ein optimales Profil und sichern problemfreies Einrollen in den Baum. Die unteren Latten dienen auch als Reffpunkt, halten das gereffte Segel gestreckt.

Inmastmain Nobattens Elvstromsails

ROLLMASSTGROßSEGEL (ohne Latten)

Basic Rollgroßsegel

Dieses ist das einfachste Rollgroßsegel, kostengünstig und Haltbarkeit stehen hier an erster Stelle. Es passt in alle Rollmasten, auch in Masten mit enger Öffnung.

Inmastmain Shortbattens Elvstromsails

ROLLMASTGROßSEGEL (mit kurzen Latten)

Dieses Rollgroßsegel mit kurzen, vertikalen Latten wird mit eher geradem Achterliek gebaut, bekommt dadurch mehr Segelfläche und ist ein effizienteres Segel als ohne Latten. Da die Segellatten sehr flach sind, passt das Segel in alle Masten, auch in Masten mit einer eher engeren Öffnung. Es ist ein kostengünstiges und haltbares Segel.

Emsbase

ROLLMASTGROßSEGEL, EMS Base

Effektiv auch mit reduzierter Fläche

Ein EMS Base-Segel ist ein Rollmastgroßsegel mit vertikalen durgehenden Latten. Diese durchgehende Latten werden auch als Reffpunkte genutzt, inddem die Latten das neue „Reffvorliek“ strecken, und das Segel flach und Effektiv machen.

EMS Elvstromsails

ROLLMASTGROßSEGEL, EMS

Rollgroßsegel mit langen, vertikalen Latten

Das EMS ist ein Rollgroßsegel mit langen, vertikalen Latten. Die langen durchgehenden Latten mit Carbon Top stützen das Achterliek optimal, sowohl in voller Segelgröße als auch gerefft. Die Segellatten werden auch als Reffpunkte verwendet. Das gereffte Vorliek wird durch die Latten gestreckt gehalten, Profil wird dadurch flacher und effizienter.

EMS Max

ROLLMASTGROßSEGEL, EMS MAX

Rollgroßsegel mit Zusatzfunktionen

Das EMS MAX ist ein Cruising Rollgroßsegel, mit dem man auch Regatten gewinnen kann! Die Segelfläche wird wie bei einem konventionellen Großsegel gebaut, jedoch mit mehreren Extras.
Die langen durchgehenden Latten mit Carbon Top stützen das Achterliek optimal, sowohl in voller Segelgröße als auch gerefft. Die kurzen Zwischenlatten haben die gleiche Funktion. Die Segellatten werden auch als Reffpunkte verwendet. Das gereffte Vorliek wird durch die Latten gestreckt gehalten und das Segel wird dadurch flacher und effizienter.

Emsfatfurl Elvstromsails (1)

ROLLMASTGROßSEGEL, EMS FATFURL

Rollgroßsegel mit optimalem Profil

Das EMS FatFurl Rollgroßsegel gibt es nur bei Elvstrøm Sails, wurde speziell mit optimalem Profil und mit der größten Segelfläche entwickelt. Die langen durchgehenden Latten mit Carbon Top stützen das Achterliek optimal, sowohl in voller Segelgröße als auch gerefft. Die durchgehenden Segellatten werden auch als Reffpunkte verwendet. Das gereffte Vorliek wird durch die Latten gestreckt, das Profil wird dadurch flacher und effizienter. Die kurzen Zwischenlatten haben die gleiche Funktion.

Fatfurlxl

ROLLMASTGROßSEGEL, EMS FATFURL XL

Rollmastgroßsegel mit breitem Kopfbrett

Das FatFurl XL Segel erkennt man durch ein XL Kopfbrett. Das obere Drittel des Achterlieks is maximal ausgestellt und mit dem breiten Kopfbrett gekrönt. Das Segel kann sich weiter öffnen, und einfacher twisten, welches das Boot mehr Power verleiht. Die langen durchgehenden Latten mit Carbon Top stützen das Achterliek optimal, sowohl in voller Segelgröße als auch gerefft. Die kurzen Zwischenlatten haben die gleiche Funktion.

Focksegel

Focksegel werden für das Segeln gegen den Wind verwendet, oder wenn der Wind weniger als 90 Graden ist. Diese Segel sind am Vorstag festgemacht, oft mittels ein Rollsystem, aber auch Haken ins Metall oder Dyneema können verwendet werden. Racing-Boote haben oft doppelte Spuren, damit die Segel gewechselt werden können, ohne das eine Segel niederzulassen, ehe das andere aufgesetzt werden kann.

Fock und Genua – zwei Typen von Focksegel

Focks sind kürzer im Unterliek und sind vor den Wanten oder noch weiter nach vorne an eine Selbstwendeschiene zu schoten. Genua-Segel sind weiter, geht hinter den Wanten und sind an eine Genuaschiene vor dem Cockpit zu schoten. Rollsegel werden häufig verwendet, da sie im Starkwind etwas eingerollt/gerefft werden können.

Focksegel können auch in weiten Winkeln verwendet werden, dann bei einer Stake unterstützt, an der anderen Seite des Großsegels. Die Form des Segels wird von drei Elementen ausgemacht: Designform, Dehnbarkeit des Materials und Form des Mastes. Weiche (oft gewobene) Materialien stretchen mehr als laminierten oder EPEX-Segel, und deshalb leisten weichen Materialien besser über verschiedenen Windlagen.

Für Großsegel kann die Form des Segels mittels der Biegung des Vorstags feinjustiert werden. Mit weniger Spannung am Achterstag wird die Biegung grösser; das Segel wird tiefer gesetzt und wird im leichten Wind besser leisten. Im Starkwind wird eine erhöhte Spannung das Segel flacher machen. Auch das Wagensystem wird für das Trimmen des Segels verwendet.

Hallberg Rassy 50 Yacht

Focksegel – Rollsegel oder nicht

Jib C2 Elvstromsails

FOCK

Race Vorsegel

Die C2 Fock ist die mittlere Am-Wind Fock auf Yachten ohne überlappende Vorsegel, wird vor den Wanten geschotet. Typischerweise überlappt es 100 – 106%. Die beste Performance liefert sie zwischen 8 und 18 Knoten TWS (wahrem Wind). Für bessere Kontrolle des Achterlieks und maximale Fläche wird es mit Latten geliefert, die Oberste durchgehend, die Unteren kürzer. Verschiedene Typen Latten und Lattentaschen sind möglich.

Genoa M Elvstromsails

GENOA M

Überlappende Vorsegel

Die Genua medium ist die Allround Am-Wind Genua auf Yachten mit überlappenden Vorsegeln. Typischerweise ist das LP (rechter Winkel aus dem Schothorn zum Vorliek) zwischen 135 – 150% des J- Maßes der Yacht. Das macht das Segel effizienter bei leichte und mittlerem Wind. Das relativ volle Profil sorgt für gute Beschleunigung nach Manövern und Druck in unruhiger Welle. Wegen der Überlappung sind Latten nicht möglich.

Selftackjib

SELBSTWENDEFOCK

Fock für selbstwendende Schotschiene

Die Selbstwendefock ist das Arbeitssegel für die Kreuz, wird auf Yachten ohne Rollanlage gefahren. Sie ist bei fast allen Windverhältnissen leicht zu handhaben. Auf der Selbstwendeschiene vor dem Mast geschotet sind enge Schotwinkel möglich. Das Segel kann ohne oder für bessere Kontrolle des Achterlieks mit Latten geliefert werden. Typischerweise ist die oberste Latte durchgehend, die Unteren kürzer. Mit Latten wird der obere Bereich außerdem breiter und damit effizienter.

Furling Jib New

ROLL-FOCK

Roll-fock all-round

Als Am-Wind Segel ist sie bei fast allen Windverhältnissen leicht zu handhaben. Vor den Wanten geschotet sind enge Schotwinkel möglich. Das Segel kann ohne oder für bessere Kontrolle des Achterlieks mit Latten geliefert werden. Typischerweise ist die oberste Latte durchgehend, die Unteren kürzer. Mit Latten wird der obere Bereich außerdem breiter und damit effizienter.

Fatfurl Jib Elvstromsails

FATFURL FOCK

FatFurl roll-fock

Die FatFurl Fock ist das Arbeitssegel für die Kreuz bei fast allen Windverhältnissen. Vor den Wanten geschotet sind enge Schotwinkel möglich. Das Segel wird für bessere Kontrolle des Achterlieks mit je nach Größe einer oder zwei fast durchgehenden sowie zwei kurzen vorlieksparallelen Latten geliefert, lassen sich perfekt einrollen. Dank der vorderen/oberen Latten wird das Achterliek ausgestellt, das Segel deutlich größer und damit noch viel effizienter bei leichtem und mittlerem Wind. Bei stärkerer Briese twistet/öffnet das ausgestellte Achterliek, das Profil wird flacher.

Sefltacking Furlingjib Elvstromsails

SELBSTWENDE-ROLLFOCK

Roll-fock für selbstwendende Schotschiene

Die Selbstwende-Rollfock ist das Arbeitssegel für die Kreuz, bei fast allen Windverhältnissen leicht zu handhaben. Auf der Selbstwendeschiene vor dem Mast geschotet sind enge Schotwinkel möglich. Das Segel kann ohne oder für bessere Kontrolle des Achterlieks mit vorlieksparallelen Latten geliefert werden, lassen sich perfekt einrollen. Mit Latten wird das Segel etwas größer und damit noch effizienter. Trotzdem ist dieses schmale Segel auf den meisten Yachten bei Leichtwind zu klein, ein Code Zero wäre die optimale Ergänzung, um viel Spaß unter allen Bedingungen zu haben.

Sefltackingfatfurljib

SELBSTWENDE FATFURL FOCK

Die Selbstwende-FatFurl Fock ist das Arbeitssegel für die Kreuz, bei fast allen Windverhältnissen leicht zu handhaben. Auf der Selbstwendeschiene vor dem Mast geschotet sind enge Schotwinkel möglich. Das Segel wird für bessere Kontrolle des Achterlieks je nach Größe mit einer oder zwei fast durchgehenden sowie zwei kurzen vorlieksparallelen Latten geliefert, lassen sich perfekt einrollen. Dank der vorderen/oberen Latten wird das Achterliek ausgestellt, das Segel deutlich größer und damit noch viel effizienter bei leichtem und mittlerem Wind. Bei stärkerer Briese twistet/öffnet das ausgestellte Achterliek, das Profil wird flacher.

Furling Genoa Elvstromsails

ROLLREFFGENUA

Ûberlappende Roll-vorsegel

Die Rollreffgenua ist das primäre Vorsegel auf Yachten, die für überlappende Vorsegel konstruiert sind. Voll ausgerollt verleihen sie der Yacht Power in leichten und mittleren Winden. Wegen ihres vollen Profils benötigt sie einen Reffausgleich, um auch etwas eingerollt noch flach zu stehen, wenn der Wind zunimmt.

Vorsegel, die auf der Rollanlage bleiben, wenn nicht gesegelt wird, müssen gegen Schäden durch Sonnenlicht geschützt werden. Das ist entweder durch aufgenähten UV Schutz (Acryl oder Polyester) möglich oder durch separaten FurlCover, der mit dem Spifall gesetzt wird.

Heavyweather Jib Elvstromsails

STARKWINDFOCK

Die Starkwindfock ist perfekt für die Kreuz bei schwerem Wetter, schont das große Vorsegel bei härteren Bedingungen. Es wird am Vorstag ohne Rollanlage gefahren. Dank kleinerer Fläche und flachem Profil macht auch das Segeln bei schwerem Wetter Spaß, das Boot ist gut balanciert und leichter im Handling.

Mit dem Wind

Mit dem Wind und einem guten Vorwindsegel zu segeln ist wahrscheinlich das angenehmste Segeln; es wird auch „Sekt-Segeln“ genannt. Die Vorwindsegel sind eine ganze Familie von Segeln – kontaktieren Sie Ihren Segelmacher um das optimale für Ihr Boot und Ihre Ambitionen zu finden.

Spinnakers werden mit einem Spinnakerbaum verwendet, der während der Halse von einer Seite nach den anderen bewegt wird. Diese Segel werden heute nicht oft verwendet, die können aber mit sehr verschiedenen Windwinkeln gesegelt werden. Gennaker werden oft mit einem Bugspriet verwendet, und während einer Wende wird das Schothorn zur anderen Seite des Boots gezogen. Dieses Segel kann auch mit einem Bergeschlauch verwendet werden, was die Handhabung vereinfacht, oder ein Rollsystem, dass das Segel von Top bis Ende zusammenrollt.

Furlstrøm ist ein anderes Rollsegel, das um einen Drahtkabel von unten nach oben gerollt wird. Das Segeltyp Blue Water Runner ist für das Segeln in tiefen Winkeln optimiert. Es ist ein Rollsegel, das die Eigenschaften des Vorwindsegels mit einer bequemen Handhabung durch das Rollen kombiniert. Blue Water Runner ist eine toller Alternative für kurze Törns oder das Allein-Segeln.

Webdehler 30OD Www

Vorwindsegel – Flying Segel und Flying Roll-Segel

Spi Icon

SYMMETRIC SPINNAKER

All-round spinnaker

Der Spinnaker ist ein All-round Spinnaker mit einer kleineren Rundung im Achter- und Unterliek, damit das Segel mehr Stabilität bekommt und dann leichter zu handhaben ist. Der leichte Cruising Spinnaker kann bei Windwinkeln von 120-170° TWA eingesetzt werden. Der etwas kräftiger Spinnaker kann bei Windwinkel von 115-175° TWA eingesetzt werden.

Asymicon

ASSYMETRIC SPINNAKER

Gennaker

Der Cruising Gennaker ist dem A2 sehr ähnlich. Das Segel hat jedoch eine kleinere Rundung im Vor- und Achterliek, damit es mehr Stabilität bekommt und dann leichter zu handhaben ist. Der Cruising Gennaker kann bei Windwinkeln von 120-160° TWA eingesetzt werden.

Furlstromicon

FURLSTRØM

Light-wind Vor-dem-Wind segel

Der FurlStrøm ist ein großartiges Cruising Segel mit der Performance eines Gennakers und dem Handling einer Genua, flach geschnitten und mit gradem Vorliek für gute Höhe am Wind, mit kompletter Rollanlage für einfache Handhabung. Er braucht keinen schweren Spinnakerbaum, ist einfach aus- und eingerollt. Der FurlStrøm wird aus leichtem Nylongewebe gebaut, das es in vielen Farben gibt. Das können sie selbst designen.

Furlstromxlicon

FURLSTRØM XL

Top-down roll-gennaker

Furlstrøm XL ist ein Gennaker, der um ein loses Anti-Torsionskabel von oben nach unten eingerollt wird. Furlstrøm XL kann bei leichten Windwinkeln, wie ein Cruising Gennaker gefahren werden. Das Segel ist am Kopf schmaler geschnitten, damit es leichter und ohne Probleme eingerollt werden kann.

Bluewaterrunner

BLUE WATER RUNNER

Twin roll-segel

Der Blue-Water-Runner ist ein doppeltes Down-Wind Rollsegel, das sich einfach und sicher aus dem Cockpit einrollen lässt. Das Segel ist eine 3-in-1-Lösung, die nicht nur als doppeltes Vor-dem-Wind-Segel, sondern auch als ultra-leichte Genua oder als Reacher genutzt werden kann.

Code

Ein Code-Segel ist das Segel für inzwischen die Focksegel und die Vorwindsegel.

Der Code kann den Motor im leichten Wind „ersetzen”, und das Boot wird in mittlerem Wind ganz schnell und mühelos gesegelt. Es gibt ganz viele Varianten von Code-Segel. Gemeinsam für den allen werden sie zusammengerollt gesetzt, und wenn gesetzt werden sie ausgerollt – und auf dem Weg! Auch das Bergen ist sehr leicht: Einrollen und bergen.

Code-Segel können mit einen verdrehgesicherten Kabel im Vorliek geliefert werden, und einige diese Segel brauchen nicht gebergt werden, wenn sie UV-Schutz haben. Code-Segel ohne Kabel sind sehr beliebt, und sie können auch über ganz viele Windwinkeln verwendet werden. Die positive Vorlieksbiegung bedeutet, dass sie in der Familie von Gennaker gehören. Code-Segel ohne Kabel sollte ein straffes Vorliek haben, wenn Sie eingerollt werden. Während das Segeln sollte das Vorliek loser sein.

Es gibt Code-Segel in verschiedene Materialien – von EPEX über radial laminierten bis zu radial gewobenen Materialien. Falls die Segel einer höhen scheinbaren Windgeschwindigkeit ausgesetzt werden, sollte das Material nicht stretchfähig sein.

EPEX ist das beste Material für das Code-Segel für das Aufwind-Segeln sowie größere Boote, und gewobene Polyestersegel können das richtige Material für ein großes Code-Segel ohne Kabel sein.

Webkjr33007 Copy

Code-Segel mit oder ohne Kabel

Multipurposecode

MULTIPURPOSE CODE

Low-budget-Code-Segel

Das Multi-Purpose-Code ist das Low-Budget-Code- Segel, das auch eine große Variation von Windwinkeln bewältigt. Einfach zu handhaben, da es um ein im Vorliek eingenähtes Kabel eingerollt wird. Ausrollen und lossegeln! Von gewebtes Polyester gemacht.

Codepermanenthoist

PERMANENT GESETZTER CODE

Permanent gesetzter Code mit UV-Schutz

Das Segel kann im Hafen gehisst werden und kann dann den ganzen Tag, über Nacht und sogar wenn Sie wochenlang unterwegs sind, aufgerollt bleiben. Es hat ein hohes Schothorn für bessere Vorwindleistung und Sicht auf See. Das Segel wird mit Hilfe eines AT-Kabels von unten nach oben gerollt. Das Bottom/Up-System bedeutet, dass das Segel von unten nach oben eingerollt wird und somit sofort reagiert, wenn Sie an der Rollleine ziehen.

Code Cruise 53

CODE ZERO 53%

Cruising Code-segel

Bei dem Code Zero Cruise dreht sich alles um Komfort, einfaches Handling und Kraftaufbau.
Sie hissen das Code C eingerollt an seinem eigenen Kabel. Entrollen Sie das Segel und schon geben Sie dem Boot Power und bringen es in Fahrt. Wind-angles 70° TWA to 150° TWA.

Code 65

CODE ZER0 65%

Größerer Cruising Code / Regattenoptimiert

Code Zero ist das fehlende Bindeglied zwischen Ihren Up-und Downwindsegeln. Es ist ein leichtes Segel, das fliegend gesetzt wird, aufgerollt an einem Anti-Torsionskabel im Vorliek, wodurch es schnell gesetzt und geholt werden kann. Wind angles 70° TWA to 110° TWA

Raceupwind55

CODE RACE UPWIND 55%

Upwind race

Das Code Zero Race ist das fehlende Bindeglied zwischen Ihren Up- und Downwind-Segeln. Es ist ein leichtes Segel, dass fliegend gesetzt wird, über eine Antitorsionsleine im Vorliek aufgerollt wird, welches schnelles Setzen und Bergen ermöglicht. Hergestellt aus der stabilen EPEX-Membran, Film-Film Oberfläche mit Technora Fasern. Dieses Segel ist so designt, dass es, je nach Windgeschwindigkeit, optimal zwischen 50° und 110° Wahrem Wind funktioniert. Misst in den meisten Regeln als Vorsegel ein.

Cablefreecode 65

KABEL-FREIE CODE 65%

Cruising kabelfreie Code

Die kabelfreien Code-Segel haben deutliche Leistungsvorteile. Mit dem verbesserten positiven Vorliek gewinnen Sie im Vergleich zu einem traditionellen Code Zero einen größeren Segelwinkel. Das gibt Ihnen mehr Leistung, sowohl bei Regatten als auch beim Cruisen. Die Segel können leicht ein- und ausgerollt werden. Das Ersetzen des Kabels durch ein hochfestes, lasttragendes Faservorliek reduziert sowohl die zusätzlichen Kosten als auch das Gewicht eines schweren Kabels an Bord. Die Segel sind an Bord einfacher zu handhaben, und auch die Lagerung ist einfacher, da das Segel in eine kleinere Tasche gepackt werden kann - so sparen Sie Platz an Bord.

 

Cablefreecode 75

KABEL-FREIE CODE 75%

Race kabelfreie Code

Das Ersetzen des Kabels durch ein hochfestes, lasttragendes Faservorliek reduziert sowohl die zusätzlichen Kosten als auch das Gewicht eines schweren Kabels an Bord. Die Segel sind an Bord einfacher zu handhaben. Mit dem verbesserten positiven Vorliek gewinnen Sie im Vergleich zu einem traditionellen Code Zero einen größeren Segelwinkel. Das gibt Ihnen mehr Leistung.